Propangastankstelle

Die Menschen in Beaumont und Umgebung brauchen Energie. Sie haben kaum Brennholz. Die Wälder sind weitgehend abgeholzt und die restlichen Bäume werden dringend als Erosionsschutz benötigt. Damit die Menschen kochen können, brauchen sie Gas. Strom gibt es kaum. Eine Propangasstelle im Ort hilft nicht nur Pwojè men kontre, weil das Essen für die Kinder, Jugendlichen und Mitarbeiter*innen dann gekocht werden kann, sondern auch den Menschen aus der Umgebung. Sie können Gas kaufen und haben Energie, um zu kochen. Die Propangastankstelle bietet auch 2 Arbeitsplätze.

 

Propan_1_edited.jpg
Propan_3_edited.jpg

Der Verein hat Gelände und eine gebrauchte Propangastankstelle gekauft. Das Gelände wurde vorbereitet. Eine neue, solar betriebene Pumpe musste gekauft werden, da die alte kaputte war. Finanziert wurde die Anlage von Spendengeldern und Geldern, die von der deutschen Botschaft rekrutiert wurden. Seit September ist sie in Betrieb und wird gut angenommen. Auch das Essen im Waisenhaus und der Schule kann nun mit diesem Gas zubereitet werden.